szmmctag

  • Zitat Arnim Müller-Stahl

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal wieder ein Zitat gefunden, welches mir ausgesprochen gut gefällt und weil es mir so gut gefällt, stelle ich es auch hier ein.
    Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    „Wer immer nur funktioniert, entzieht sich dem Abenteuer des Lebens.“

    Armin Müller-Stahl (* 17. Dezember 1930 in Tilsit, Ostpreußen) ist ein deutscher Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Als einziger deutscher Filmschauspieler erhielt er in beiden deutschen Staaten und auch in Hollywoods Filmindustrie große Anerkennung.

    Gruß Karen

  • Prost!

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Bekannte von uns haben in ihrem Restaurant, ein großes Aquarium, aber mein Fall sind Fische eher nicht. Da sind mir unsere Haustiere doch lieber.
    Auf der anderen Seite ist so ein Meerwasseraquarium natürlich toll...
    Jedoch, das ist natürlich Geschmackssache.
    Aber müssen Fische Wasser trinken? Ich meine, ohne Wasser würde es kein Leben geben…
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    So einfach ist das nicht. Zwar sind auch Fische auf die Aufnahme von Wasser zum Erhalt ihrer Körperfunktionen angewiesen - dennoch "trinken" nicht alle Fische. "Der Begriff trifft nur auf Meeresfische zu", sagt Dr. Kim Detloff, Referent für Meeresschutz beim NABU.

    Die "Süßen" trinken nicht

    Doch zunächst zu den Süßwasserfischen. Von aktivem Trinken kann hier keine Rede sein: "Sie nehmen ständig Flüssigkeit über ihre Schleimhäute und die Körperoberfläche auf ", sagt uns der Experte. Dadurch, dass der Salzgehalt im Körper höher ist als der im Wasser, dringt die Flüssigkeit sozusagen automatisch ein. Das ist so viel, dass die Tiere es wieder loswerden müssen. Deswegen scheiden die "süßen" Fische große Mengen wässrigen Harns aus.

    Anders verhält es sich bei Fischen, die im Meer leben. Hier ist der Salzgehalt im Wasser höher als der im Körper, die Tiere verlieren also ständig Wasser. Um Flüssigkeit aufzunehmen, müssen sie also – anders als ihre Artgenossen im Süßwasser - aktiv trinken.

    Aber haben wir nicht alle gelernt, dass man seinen Durst nicht mit Salzwasser stillen kann? Gilt das nicht auch für Fische? Doch. Aber der Biologe klärt uns auf: "Bei den Fischen haben sich im Laufe der Evolution entsprechende Mechanismen und Organe entwickelt, die die Salze aus dem Wasser filtern." Die Meerestiere haben also eine Art "Entsalzungsanlage" im Körper - bei manchen Fischarten sind dies die Kiemen, bei anderen eine spezielle Drüse im Darm. Das überschüssige Salz wird über den Harn ausgeschieden; im Gegensatz zu den Süßwasserfischen ist deren Harn also sehr salzreich.

    Übrigens: Fischarten, die sowohl im Meer als auch im Wasser leben, können beides. Aale und Lachse zum Beispiel verringern den Salzgehalt im Harn, wenn sie sich im Süßwasser befinden. So behalten sie wertvolle Salze im Körper. Schwimmen sie im Meer, scheiden sie entsprechend mehr Salze über den Harn aus.

    Quelle: http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Muessen-Fische-trinken-article571197.html

    Gruß Karen

  • Sonntag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin zu und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Krebs.
    Wie der Name es schon sagt, ist der heutige Tag dem Planeten Sonne zugeordnet.
    Außerdem ist dieser Tag der Tag der Yang-Energie, Bewegung an der frischen Luft tut gut.
    Der Sonntag ist dem Baum Birke zugeordnet.
    Der März soll wie ein Wolf kommen und wie ein Lamm gehen.
    Ein fauler, feuchter März ist jedes Bauern Schmerz.
    Märzgrün ist bald wieder hin.
    Fürchte nicht den Schnee im März, darunter schlägt ein warmes Herz.
    Sankt Albin im Regen, kein Erntesegen.
    Das Gefühl ist stärker als der Verstand.
    Die Erde atmet aus, sie gibt ab. Die Kräfte nehmen zu.
    Der Mond ist kräftigend und aufbauend. Das Selbstbewusstsein wächst.
    Kohlenhydrate werden heute besonders gut verarbeitet, aber Vorsicht bei Allergien und Übergewicht.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Günstig: Einen Fastentag einlegen; ein Schönheitsbad; ernährende Hautpflege; eingewachsene Nägel korrigieren; Heilkräuter anwenden (Blätter); Wasserinstallationsarbeiten; Zimmerpflanzen gießen; gründliche Stallreinigung; Eigelege von Hühnern, Enten und Gänsen bebrüten lassen; Regelung von Familienangelegenheiten.
    Ungünstig: Fett und Alkohol (Leber); Haare wasche und schneiden; Kräuter trocken und Malerarbeiten.
    Namenstag haben heute: Alwin, Albin, Leonita und Rüdiger.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Sonntag und mein Mann und ich, wir werden uns ganz sicher einen schönen Tag machen.
    Mal sehen, was wir so anstellen.
    Hier kommt mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Veganer Hack-Nudel-Auflauf

    Zutaten für vier Personen:

    1 Zucchini
    1 Karotte
    1 Zwiebel
    2 Zehen Knoblauch
    ½ Tube Tomatenmark
    1 Pck. Tomaten, passierte
    1 Prise Zucker
    1 Pck. Sahne (Soja-)
    n. B. Wasser
    Salz und Pfeffer
    Öl
    Thymian
    300 g Sojagranulat
    3 EL Gewürzmischung (Gyros-)
    3 EL Öl, neutrales
    500 g Nudeln
    300 ml Sojamilch
    4 EL Margarine
    3 ½ EL Hefeflocken
    1 EL Salz
    ½ EL Senf, mittelscharf
    3 Handvoll Mehl

    Zubereitung:

    Sojagranulat mit heißem Wasser aufquellen lassen und anschließend gut ausdrücken. Aus dem Öl, Gyrosgewürz und dem neutralen Öl eine Marinade mixen und unter das Sojagranulat rühren und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

    Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abgießen.

    Karotte, Zwiebeln, Zucchini würfeln und in einer großen Pfanne oder im Wok mit Öl und Knoblauch und dem Sojagranulat und mit der restlichen Marinade anbraten. Das wird eine Weile dauern, da die Marinade erst ein wenig verkochen muss. Dann Tomatenmark und die passierten Tomaten zugeben. Nach Bedarf ein wenig Wasser zugeben und ein wenig köcheln lassen. Eine Prise Zucker, Salz, Pfeffer und Thymian in die Sauce geben, nach 3-4 Minuten die Sojasahne unterrühren und den Herd abschalten. Die gegarten Nudeln in die Sauce geben, alles gut verrühren.

    Eine Auflaufform einfetten und das Nudelgemisch reingeben.

    Für den Hefeschmelz Sojamilch, Margarine, Senf, Salz, Pfeffer und Hefeflocken aufkochen und mit dem Mehl binden. Es sollte eine cremige Masse sein. Diese Masse dann über den Auflauf geben und bei 200-220°C backen. Wenn der Hefeschmelz braun wird, ist der Auflauf fertig.

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist stubenrein. ;)

    Kommt ein Mann ins Lokal und ruft: "Herr Wirt, schnell einen Doppelten, ehe der Ärger losgeht!"
    Er kippt den Doppelten hinunter und sagt:
    "Noch einen, ehe der Ärger losgeht!"
    Nach dem 5. Glas fragt der Wirt seinen Gast:
    "Was für einen Ärger meinen Sie eigentlich?" -
    "Ich kann nicht zahlen."

    Gruß Karen

  • Eine Mütze voll Schlaf

    Hallo Blogfans!

    Heute ist ein ganz besonderer Tag. Ja, ja ich weiß, es ist Samstag und wir haben Wochenende. Das ist ja auch toll, zumal wir Sonne satt haben. :)
    Aber da ist noch etwas anderes:

    Heute ist der Schlaf-in-der-Öffentlichkeit-Tag.

    Glaubt Ihr nicht? Na dann lest bitte selbst:

    http://www.kleiner-kalender.de/event/schlaf-in-der-oeffentlichkeit-tag/52534.html

    Also gönnt Euch ruhig mal eine Mütze voll Schlaf... ;)

    Honey II

    Gruß Karen

  • Sexuelle Erinnerungen ;)

    Hallo Bloggergemeinde!

    Diese Frau konnte man echt alles über Sex fragen. Sachlich und präzise hat sie auf die Fragen geantwortet, meist ohne den Menschen der sie befragt hat persönlich zu kennen.
    Sehr gerne habe ich ihre Beiträte in Zeitungen und Zeitschriften gelesen.
    Nun ist Jutta Resch Treuwerth bereits vor zehn Tagen einem Krebsleiden erlegen.
    Aber lest bitte selbst:

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/02/jutta-resch-treuwerth.html

    Gruß Karen

  • Zitat Katharina II.

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal ein Zitat gefunden, in welchem echt eine Menge Inhalt steckt und weil es mir so gut gefällt, stelle ich es auch hier ein.
    Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    " Jeder Mann ist ein Manuskript, das erst korrigiert werden muss."

    Katharina II., die Große (1729 - 1796), russische Zarin von 1762 - 1796 (eigentlich Sophie Friederike Auguste).

    Lese Ratte

    Gruß Karen

  • Streichhölzer

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Da in unserem Haushalt nicht zu Tabakwaren gegriffen wird, haben wir auch kaum Feuerzeuge im Haus. So entzünden wir unsere Kerzen und Räucherstäbchen meist mit Streichhölzern, ich finde das auch ein wenig romantischer...
    Aber seit wann gibt es überhaupt Streichhölzer?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Mit Schwefel getränkte Kiefernhölzchen gab es spätestens um 950 in China, wahrscheinlich aber schon im 6. Jahrhundert. Diese Hölzchen lassen sich bei der kleinsten Berührung mit Feuer entzünden und waren im 13. Jahrhundert zumindest in Hangzhou üblich. Im Mittelalter waren ähnliche Schwefelhölzer in Europa zur gleichen Zeit weit verbreitet, die mit glimmendem Zunderschwamm, der durch Funkenschlag entzündet wurde, entflammten.

    Am 27. November 1826 erfand der englische Apotheker John Walker das erste moderne Streichholz. Er entdeckte, dass sich eine Mischung aus Antimon(III)-sulfid, Kaliumchlorat, Gummi und Stärke durch Reibung an einer rauen Oberfläche entzündet. Diese Streichhölzer hatten mehrere Probleme - die Flamme brannte unregelmäßig und das brennende Zündholz verursachte einen unangenehmen Geruch. Zum Patent wurde die Mischung 1828 von Samuel Jones unter dem Namen Luzifer angemeldet.

    Der Franzose Charles Sauria konnte diese Nachteile 1831 durch Zusatz von Phosphor beheben. Industriell wurden Phosphorstreichhölzer ab 1833 durch den Deutschen Jacob Friedrich Kammerer hergestellt. Problematisch war ihre leichte Selbstentzündlichkeit. Dieses Problem wurde 1836 durch das vom ungarischen Chemiker János Irinyi patentierte lautlose, explosionsschwache Streichholz behoben. Er hatte im Streichholzkopf den Phosphor nicht mit Kaliumchlorat, sondern eine Gummi-Phosphor-Emulsion mit Bleidioxid vermengt. Wegen Beimengungen weißen Phosphors war die Herstellung der Zündhölzer extrem gesundheitsschädigend, bis die schwedischen Chemiker Gustaf Erik Pasch und Karl Frantz Lundström 1844 den weißen Phosphor vollständig durch roten Phosphor ersetzten. Die Verlagerung des Phosphors aus dem Zündkopf in die Reibfläche führte 1848 zur Entwicklung der Sicherheitszündhölzer durch Rudolf Christian Boettger. Er verkaufte sein Patent an die schwedische Zündholzindustrie.

    Ab 1930 bestand im Deutschen Reich und von 1949 bis 1983 in der Bundesrepublik Deutschland ein staatliches Zündwarenmonopol, das auf Betreiben des schwedischen „Zündholzkönigs“ Ivar Kreuger entstand.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Streichholz

    Gruß Karen

  • Samstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin zu und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Krebs.
    Saturn regiert den Samstag (Saturday). Er ist der Gegenspieler des Uranus und über die Unterschiede zwischen den beiden wird Saturn greifbarer. Während Uranus fröhlich und unbeschwingt ist, stellt Saturn eine Art Gegenspieler vor.
    Die Erle ist dem Samstag zugeordnet.
    Sankt Roman hell und klar bedeutet ein gutes Jahr.
    Das Gefühl ist stärker als der Verstand.
    Die Erde atmet aus, sie gibt ab. Die Kräfte nehmen zu.
    Der Mond ist kräftigend und aufbauend. Das Selbstbewusstsein wächst.
    Kohlenhydrate werden heute besonders gut verarbeitet, aber Vorsicht bei Allergien und Übergewicht.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Günstig: Einen Fastentag einlegen; ein Schönheitsbad; ernährende Hautpflege; eingewachsene Nägel korrigieren; Heilkräuter anwenden (Blätter); Wasserinstallationsarbeiten; Zimmerpflanzen gießen; gründliche Stallreinigung; Eigelege von Hühnern, Enten und Gänsen bebrüten lassen; Familienangelegenheiten regeln; Verkauf und Versteigerung.
    Ungünstig: Fett und Alkohol (Leber); Haare wasche und schneiden; Kräuter trocken und Malerarbeiten.
    Namenstag haben heute: Detlev, Hermine und Roman.

    Gruß Karen

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
512265
Seitenaufrufe von heute:
447
Besucher insgesamt:
203148
Besucher heute:
134
Kalender
<< < März 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge
Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.