szmmctag

  • Tag des...

    Hallo Bloggergemeinde!

    Heute ist mal wieder ein ganz besonderer Tag. Ja, ja ich weiß, heute ist Donnerstag und es geht so langsam auf das Wochenende zu. Aber heute ist noch etwas anderes.

    Es ist der internationale Tag des Versuchstiers.

    Der Internationale Tag des Versuchstiers findet 2014 - wie jedes Jahr - am 24. April statt. Der Gedenktag wurde 1962 von der britischen Tierrechtlerin Muriel Dowding eingeführt. Der Tag soll helfen, auf die Schicksale von Versuchstieren aufmerksam zu machen.

    Tierversuche sind Experimente, in denen Tiere eingesetzt werden. Im Sinne des deutschen Tierschutzgesetzes sind sie Versuche an lebenden Tieren, die "mit Schmerzen, Leiden oder Schäden für diese Tiere" einhergehen können.

    Es wird geschätzt, dass weltweit jedes Jahr mindestens 100 Millionen Wirbeltiere - vor allem Zuchtformen der Hausmäuse und der Wanderratten, aber auch Primaten - für Tierversuche verwendet werden. Viele davon sterben während der Experimente oder werden anschließend getötet. Die Aussagekraft und ethische Vertretbarkeit von Tierversuchen ist umstritten.

    Ziele von Tierversuchen sind der Erkenntnisgewinn in der Grundlagenforschung und die Entwicklung und Erprobung neuer Therapiemöglichkeiten in der Medizin. (Mit Material von: Wikipedia)

    Quelle: http://www.kleiner-kalender.de/event/internationaler-tag-des-versuchstiers/9863-welt.html

    Interessant ist sicher auch dieser Link:

    http://www.vier-pfoten.de/kampagnen/tierversuche/aktuell/putzen-ohne-tierversuche/

    Gruß Karen

  • Zitat Basil Zacharias Zaharoff

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal wieder ein Zitat gefunden, in welchem eine ganze Menge Inhalt steckt. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Das Zitat finde ich super, den Beruf des Autors eher weniger…
    Gut, aber das ist Ansichtssache.

    "Der Erfolg des Lebens besteht nicht darin, zu tun, was wir lieben, sondern zu lieben, was wir tun."

    Basil Zacharias Zaharoff griechischer Waffenhändler und vor seinem Tod Besitzer der Spielbank Monte Carlo (1850-1936)

    Gruß Karen

  • Blockversager

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    In meinem Alltag stoße ich immer wieder auf Begriffe, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Aber auf diese Art und Weise kann ich nur lernen.
    Ein solcher Begriff ist zum Beispiel der Begriff „Blockversager“.
    Aber was verbirgt sich dahinter?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Das erste juristische Staatsexamen besteht aus schriftlichen Klausuren und einer mündlichen Prüfung. Fällt ein Kandidat durch die schriftlichen Klausuren, hat er im schriftlichen Prüfungsblock versagt; darf an der mündlichen Prüfung
    nicht mehr teilnehmen und wird "Blockversager" genannt.

    Gruß Karen

  • Donnerstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin ab und er wechselt am Vormittag in das Sternzeichen Fische.
    An Fischetagen nehmen wir die Gefühle anderer wie ein Schwamm auf, sind einfühlsam, phantasievoll und uneigennützig.
    Fischetage sind gute Tage für Vergebung und einen Tag alleine mit sich.
    Der Donnerstag ist dem Planeten Jupiter zugeordnet.
    In der griechischen Mythologie entspricht er dem Zeus und in der germanischen dem Gott Donar. Er ist der mächtigste der Götter, er schenkt Ruhm und Ehre und kann dem Menschen große Gunst erweisen. Wie ein starker Vater wirkt er, wenn er angerufen wird. Doch Vorsicht, Jupiter ist auch sehr willkürlich und launisch. So verträgt er weder Spott noch Unehrlichkeit und er erwartet vom Menschen Demut und Dankbarkeit. Jupiter mag die Farbe Dunkelblau und die Eiche, eine beliebte Räucherung am Donnerstag ist die Eichenrinde.
    Und wie schon vermutet werden darf, ist der Donnerstag der Eiche zugeordnet.
    Phantasie und Hilfsbereitschaft bestimmen den Tag.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, Dinge zu tun, die Kraft erfordern.
    Kohlenhydrate werden besonders gut verarbeitet, aber Vorsicht bei Übergewicht und Allergien.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Günstig: Chirurgische Eingriffe (außer im Fußbereich); Fußreflexzonenmassage; Zahnbehandlung; Tiefenreinigung der Haut; Entspannungsübungen; ein beruhigendes Bad, oder Fußbad; Brennnesseln sammeln (Teegewinnung); Wäsche waschen; Fensterrahmen reinigen; Flecken entfernen; Bekleidung in die chemische Reinigung bringen; Zimmerpflanzen gießen; Kohl- und Kopfsalat säen, bzw. setzen; umgraben; Pflanzen gießen, bzw. wässern; Gras mähen, wenn es langsam nachwachsen soll; schwimmen; kochen; ins Kino gehen; fernsehen und meditieren.
    Ungünstig: Butter zubereiten (die Milch ist zu wässrig); Haare schneiden und waschen; Abfüllen und verstauen und das Nagelbett korrigieren.
    Namenstag haben heute: Egbert, Marion, Virginia und Wilfried.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Donnerstag und das Wochenende rückt langsam aber sicher näher. Mal sehen, was ich aus diesem Donnerstag so mache.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Paprika Pasta

    Zutaten für vier Personen:

    2 Bund Petersilie
    2 Knoblauchzehen
    50 g Mandeln, gemahlen
    150 ml Olivenöl
    50 g Parmesan, gerieben
    Salz und Pfeffer
    3 Paprikaschoten, rot, gelb und grün
    500 g Pasta Eurer Wahl
    Thymian, nach Belieben

    Zubereitung:

    Petersilie waschen, trockenschütteln. Blättchen abzupfen. Knoblauch abziehen, durchpressen. Beides mit den Mandeln in ein hohes Gefäß geben, etwas Öl zugeben und pürieren. Dann so viel Öl darunterschlagen, bis ein cremiger Pesto entstanden ist. Parmesan unterrühren und mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.
    Paprika halbieren, putzen, entkernen, waschen, in hauchdünne, 5-6 cm lange Streifen schneiden.

    Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe gar kochen. Inzwischen Paprika in 1 bis 2 EL heißem Öl etwa 2 Minuten dünsten, würzen.

    Nudeln abgießen, mit Paprika vermischen, auf Tellern verteilen. Je 1 bis 2 EL Petersilienpesto darüber verteilen. Nach Belieben mit Thymianblättchen garnieren und heiß servieren.

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist stubenrein.
    Und er passt auch gut zum „Tag des Deutschen Bieres“.

    Letztes Wochenende haben wir mit ein paar Freunden über Bier diskutiert. Einer sagte dann plötzlich, dass Bier weibliche Hormone enthält. Nachdem wir ihn - wegen seiner dummen Bemerkung - ein wenig aufs Korn genommen haben, beschlossen wir die Sache wissenschaftlich zu überprüfen. So hat jeder von uns, rein für die Wissenschaft, 10 Bier getrunken. Am Ende dieser 10 Runden haben wir dann folgendes festgestellt:

    1. Wir hatten zugenommen.
    2. Wir redeten eine Menge, ohne dabei etwas zu sagen.
    3. Wir hatten Probleme beim Fahren.
    4. Es war uns unmöglich auch nur im entferntesten logisch zu denken.
    5. Es gelang uns nicht, zuzugeben, wenn wir im Unrecht waren, auch wenn es noch so eindeutig schien.
    6. Jeder von uns glaubte er wäre der Mittelpunkt des Universums.
    7. Wir hatten Kopfschmerzen und keine Lust auf Sex.
    8. Unsere Emotionen waren schwer kontrollierbar.
    9. Wir hielten uns gegenseitig an den Händen.
    10. Und zur Krönung wir mussten alle 10 Minuten auf die Toilette und zwar alle gleichzeitig.

    Weitere Erläuterungen sind wohl überflüssig: Bier enthält weibliche Hormone!!!

    Gruß Karen

  • Welttag des...

    Hallo Blogfans!

    Heute ist mal wieder ein ganze besonderer Tag. Ja, es ist heute Mittwoch und wir haben einen Wochenteiler.
    Aber es ist noch ein anderer besonderer Tag. Heute ist der „Welttag des Buches“.

    Der Welttag des Buches und des Urheberrechts (kurz Weltbuchtag, englisch World Book and Copyright Day) am 23. April ist seit 1995 ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte ihrer Autoren.

    Das Datum des 23. April geht zurück auf den Georgstag. Es bezieht sich auf die katalanische Tradition, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Außerdem fallen das (vermutete) Geburts- sowie das Todesdatum von William Shakespeare, die Todestage von Miguel de Cervantes und des katalanischen Autors Josep Pla sowie der Geburtstag des isländischen Literaturnobelpreisträgers Halldór Laxness auf dieses Datum; wobei aber zu beachten ist, dass Shakespeare und Cervantes zwar am gleichen Datum (23. April 1616), jedoch nicht am selben Tag, starben. Zu dieser Zeit wurde in England noch mit dem julianischen Kalender gerechnet, während in Spanien schon der gregorianische Kalender galt. Somit starb Shakespeare zehn Tage später als Cervantes.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Welttag_des_Buches

    In diesem Sinne: Lest mal wieder!

    Lese Ratte

    Ebenso ist heute auch der „Tag des Deutschen Bieres“. Aber nach Bier ist mir im Moment nicht. ;)
    Obwohl man natürlich auch zu einem Buch ein Bier trinken kann…

    Gruß Karen

  • Tipp

    Hallo liebe Bloggergemeinde!

    Hier habe ich mal wieder einen Tipp aus meiner Rubrik „Gewusst wie“. Vielleicht ist dieser Tipp auch etwas für Euch, aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Ich finde diesen Tipp jedenfalls gut und ich werde ihn ausprobieren.

    Lästiges Aufstoßen nach dem Genuss von Paprika vermeidet man, wenn man diese vor der Zubereitung mit einem Sparschäler schält. Denn die schlecht verdauliche Schale ist schuld, dass man den ganzen Tag davon aufstößt.

    Gruß Karen

  • Zitat Rudyard Kipling

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal ein Zitat gefunden, in welchem eine ganze Menge Inhalt steckt.
    Mir hat dieses Zitat sehr gut gefallen, aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    „Willst du deinen Traum verwirklichen, dann erwache."

    Rudyard Kipling, britischer Schriftsteller (1865-1936)

    Gruß Karen

  • Dosenöffner

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Heute muss ich noch eine Konservendose öffnen. Aber da ich einen guten Dosenöffner habe, dürfte mir diese Tat keine Probleme machen.
    Manchmal sind Dosen aber ein wenig störrisch.
    Aber wer hat den Dosenöffner überhaupt erfunden?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Ein spezielles Gerät zum Dosenöffnen wurde erst 1855 von Robert Yeates aus England erfunden und im Jahre 1858 patentiert. In der Folge meldete der US-Amerikaner Ezra J. Warner 1858 ein neues Patent auf einen Dosenöffner an, der auch in der US-Armee verwendet wurde. 1870 erfand der US-Amerikaner William Lyman den bis heute verwendeten Dosenöffner mit Schneidrad , der vor allem deshalb erfolgreich sein konnte, weil mittlerweile für die Dosenproduktion dünneres Blech verwendet wurde.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dosen%C3%B6ffner

    Gruß Karen

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
361209
Seitenaufrufe von heute:
355
Besucher insgesamt:
165925
Besucher heute:
140
Kalender
<< < April 2014 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.