szmmctag

  • Montag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin ab und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Krebs.
    Der Montag ist der Göttin Diana zugeordnet und es ist ein Tag, welcher im Zeichen der Weiblichkeit steht.
    Der Montag ist dem Baum Weide zugeordnet.
    Zu Mariä Empfängnis Regen bringt dem Heu keinen Segen.
    Das Gefühl ist stärker als der Verstand.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, Dinge zu tun die Kraft erfordern.
    Kohlenhydrate werden heute besonders gut verarbeitet. Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Günstig: Eine Schlankheits-, oder Entschlackungskur; Brennnesseltee trinken (Blutreinigung); Tiefenreinigung der Haut; ein beruhigendes Bad; Herstellung von Kräuterkissen; Wäsche waschen; Fensterrahmen reinigen; Schuhe putzen; hartnäckige Flecken beseitigen; Zimmerpflanzen gießen; gründliche Stallreinigung; Brücken- und Bootsholz einschlagen; Familienangelegenheiten regeln; ein Essen zu zweit; Phantasie und Kreativität und neue Geschäfte vorbereiten.
    Ungünstig: Fett und Alkohol (Leber); Haare waschen und schneiden; Obstgehölze auslichten und Neues beginnen.
    Namenstag haben heute: Edith, Elfriede und Sabina.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Montag und eine neue Woche geht an den Start. Mal sehen, was ich aus dieser Woche noch so mache.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Farfalle mit Champignonragout

    Zutaten für vier Personen:

    500 Gramm Farfalle (oder auch andere Pasta)
    100 Gramm italienische
    Salami (Salsiccia piccante) (ich verwende vegetarische Salami)
    75 Gramm Parmesan
    6 Basilikumblätter
    125 Gramm braune Champignons
    125 Gramm weiße Champignons
    1 Zwiebel
    Olivenöl
    Salz
    1 Knoblauchzehe
    100 Gramm Kirschtomaten
    2 getrocknete Chilischoten

    Zubereitung:

    1. Die italienische Edelsalami in feine Streifen schneiden.

    2. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden.

    3. Die Champignons mit einem Küchentuch säubern, dann gleichmäßig in Viertel teilen.

    4. Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Wasser bissfest kochen.

    5. Den Knoblauch mit einem sehr scharfen Küchenmesser in feinste Scheiben hobeln.

    6. In einer Pfanne Öl erhitzen, die Zwiebel darin andünsten, erst die Salami kurz mit anbraten, dann die Champignons dazugeben.

    7. Sobald die Pilze etwas Farbe bekommen haben, die Chilischoten zerbröseln und dazugeben.

    8. Die Kirschtomaten, die Nudeln und ein wenig Nudelwasser mit in die Pfanne geben, Basilikumblätter hinzufügen, nach dem Umrühren den Parmesan darüber reiben.

    Champignons

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist (fast) stubenrein. ;)

    Ein Lehrer bemerkt im Winter, dass jemand vor der Schule „Der Lehrer ist doof“ in den Schnee gepinkelt hat. Er stellt sich vor die Klasse und fragt: „Wer ist das gewesen. Keiner antwortet. Nur der Max ist etwas rot im Gesicht. Der Lehrer denkt, der kann es aber nicht gewesen sein, der kann das noch gar nicht schreiben. Er fragt noch einmal: „Wer war das?“ - Keine Antwort, nur der Max wird immer unruhiger. Der Lehrer denkt sich, ich frag ihn trotzdem mal. „Max, warst du das vielleicht?“ - Da antwortet der Max mit weinerlicher Stimme: „Ja, Herr Lehrer, aber geschrieben hat die blöde Anja!"

    Gruß Karen

  • Zitat Friedrich von Bodelschwingh

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal wieder ein Zitat gefunden, in welchem eine ganze Menge Inhalt steckt und weil mir dieses Zitat so gut gefällt, stelle ich es auch hier ein.
    Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    " Nach Hause kommen, das ist es,
    was das Kind von Bethlehem allen schenken will,
    die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde."

    Friedrich von Bodelschwingh (* 6. März 1831 in Tecklenburg; † 2. April 1910 in Bielefeld-Gadderbaum), evangelischer Pastor und Theologe in Deutschland.

    Gruß Karen

  • Die E-Gitarre

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Ab und zu hört mein Mann auch gerne Rock-Musik, nun mich stört es nicht. Ich mag sogar den Klang der E-Gitarren.
    Aber wer hat die E-Gitarre eigentlich erfunden?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    In den Big Bands der 20er-Jahre suchten Musiker nach Möglichkeiten, ihre Gitarren lauter zu machen. 1923 entwickelte Lloyd Loar die ersten elektrischen Tonabnehmer. Ab 1936 baute Gibson die ES-150, die erste richtige E-Gitarre.

    Gruß Karen

  • Sonntag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Ab heute nimmt der Mond wieder ab und er wechselt am Abend in das Sternzeichen Krebs.
    An Krebstagen hegen wir tiefe und intensive Gefühle, sind häuslich, Geborgenheit gebend und suchend. Wir beweisen Einfühlungsvermögen.
    Krebstage sind gute Tage für Zweisamkeit und ein trautes Heim.
    Wie der Name es schon sagt, ist der heutige Tag dem Planeten Sonne zugeordnet.
    Außerdem ist dieser Tag der Tag der Yang-Energie, Bewegung an der frischen Luft tut gut.
    Der Sonntag ist dem Baum Birke zugeordnet.
    Ist Ambrosius schön und rein, wird Sankt Florian (4. Mai) ein Wilder sein.
    Ambrosius schneit oft dem Bauern auf den Fuß.
    Unentschlossenheit prägt den Tag.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf.
    Der Mond wirkt entspannend, entkrampfend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, Dinge zu tun, die Kraft erfordern.
    Der abnehmende Mond: Dieser Mond ist die ideale Zeit, um eine Diät zu beginnen. Die Säfte in den Pflanzen gehen in Richtung Wurzeln Und das Wachstum unter der Erdoberfläche wird begünstigt. Es ist die beste Pflanzzeit für Wurzelgemüse, auch ist diese Zeit optimal, um Schädlinge zu bekämpfen. Und da weiterhin Düngen in der Zeit des abnehmenden Mondes begünstigt ist, ist das Düngen auch weniger schädlich für die Umwelt, denn Nährstoffe werden gut aufgenommen und versickern nicht ungenutzt in der Erde.
    Abnehmender Mond = unterirdische Pflanzenteile ernten.
    In der Zeit des abnehmenden Monds ist der Organismus in Hochform, körperliche und geistige Leistungen gelingen leichter, als in anderen Mondphasen.
    Alle Dinge die Kraft erfordern gelingen gut.
    Auch Entgiftungen und Entschlackungen zeigen gute Wirkung!
    Und Reinigungsarbeiten gehen leicht von der Hand. Das gleiche gilt für das Lüften von Bettzeug, Schränken und Räumen.
    Auch Bewerbungen sind bei abnehmendem Mond, am besten wenige Tage nach Vollmond begünstigt.
    Fett wird heute besonders gut verwertet, aber Vorsicht bei Übergewicht.
    Die Gemüse des Tages sind Brokkoli und Artischocken.
    Günstig: Eine Entschlackungs-, oder Schlankheitskur; Brennnesseltee trinken (Blutreinigung); eingewachsene Nägel ziehen; Hühneraugen und Warzen entfernen; Tiefenreinigung der Haut; eine entspannende Massage; ein anregendes Bad; Heilkräuter trocknen (Blüten); Herstellung von Kräuterkissen; Kellerregale reinigen; Holz- und Parkettfußböden reinigen; Porzellan und Metalle reinigen; lüften; Garderobe einlagern; Streich- und Lackierarbeiten ausführen; junge Obstbäume zurückschneiden; Stallpflege und Stallreinigung; Kurzreise; Theaterbesuch; Party und Werbung.
    Ungünstig: Brennholz einschlagen (es würde nicht gut brennen); Nagelbett korrigieren und Zimmerpflanzen gießen.
    Namenstag haben heute: Ambrosius, Benedikta und Farah.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Sonntag und mein Mann und ich, wir werden es uns sicher gemütlich machen. Mal sehen was wir heute noch so anstellen.
    Hier kommt mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Chicorée Auflauf

    Zutaten für vier Personen:

    6 m.-große Chicorée
    6 Scheiben Kochschinken (ich nehme Feta Käse)
    2 EL Mehl
    2 EL Butter
    600 ml Milch
    200 g Käse, gerieben
    etwas Muskat, evtl.
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:

    Den Chicorée kochen und gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl zufügen und gut mit der geschmolzenen Butter verrühren. Etwas von der Milch zugießen und glatt rühren. Die restliche Milch unter ständigem Rühren zugießen.

    100 g vom Käse unter die Milchmischung geben und nochmals gut verrühren. Die Soße mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Einige Minuten köcheln lassen und vom Herd nehmen.

    Jeden Chicorée mit einer Schinkenscheibe umwickeln und in eine Auflaufform geben. Die Soße gleichmäßig über das Gemüse gießen. Abschließend den restlichen Käse über den Auflauf streuen und die Form für ca. 45 min. bei 180°C in den vorgeheizten Ofen geben. Heiß servieren.

    Guten Appetit!

  • Die Banane

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Nachher werde ich mir noch einen schönen Tee kochen, das gehört für mich zu einem guten Tag einfach dazu. Ob ich mir nun einen Earl Grey koche, oder einen Milk Oolong, das weiß ich noch nicht, das ist mir vollkommen Banane. Aber woher kommt der Ausdruck, das ist mir vollkommen Banane überhaupt?

    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Seit fast 50 Jahren leben auch verstärkt türkische Menschen in der Bundesrepublik Deutschland und im Türkischen gibt es eine Redewendung, welche „bana ne“ lautet und übersetzt heißt „Was geht es mich an?“

    Vermutlich entstand aus diesen türkischen Worten dann nach und nach die Redensart, das ist mir Banane.

    Quelle: http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20071024113237AAOAO7A

    Banane

    Gruß Karen

  • Donnerstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin zu und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Stier.
    Der Donnerstag ist dem Planeten Jupiter zugeordnet.
    In der griechischen Mythologie entspricht er dem Zeus und in der germanischen dem Gott Donar. Er ist der mächtigste der Götter, er schenkt Ruhm und Ehre und kann dem Menschen große Gunst erweisen. Wie ein starker Vater wirkt er, wenn er angerufen wird. Doch Vorsicht, Jupiter ist auch sehr willkürlich und launisch. So verträgt er weder Spott noch Unehrlichkeit und er erwartet vom Menschen Demut und Dankbarkeit. Jupiter mag die Farbe Dunkelblau und die Eiche, eine beliebte Räucherung am Donnerstag ist die Eichenrinde.
    Und wie schon vermutet werden darf, ist der Donnerstag der Eiche zugeordnet.
    Geht Barbara im Klee, kommt das Christkind im Schnee.
    Knospen an Sankt Barbara, sind zum Christfest Blüten da.
    Kirschzweige schneide zu St. Barbara, Blüten sind zu Weihnacht da.
    Beharrlichkeit ist heute der wichtigste Impuls.
    Die Erde atmet aus, sie gibt ab. Die Kräfte nehmen zu.
    Der Mond ist kräftigend und aufbauend. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt.
    Medikamente haben schon in geringer Dosierung eine hohe Wirkung.
    Schont Hals und Stimmbänder (Zugluft) und meidet Lärm.
    Salze werden heute besonders gut aufgenommen.
    Die Gemüse des Tages sind Zwiebeln, Kartoffeln und Lauch.
    Günstig: Eingewachsene Nägel korrigieren; ein heilendes Bad; Herstellung von Kräutersalben; Fußböden nur trocken reinigen; Wurzelgemüse konservieren; Stall neu beziehen; Brennholz einlagern; Familienangelegenheiten regeln; Hobbys pflegen; Verkauf und Versteigerung; Planung von Geldangelegenheiten und Geldanlagen.
    Ungünstig: Brot und Kuchen backen; körperliche Anstrengungen und Hausputz.
    Namenstag haben heute: Babette, Bärbel, Betti, Jens und Barbara.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Donnerstag und das Wochenende rückt langsam aber sicher näher.
    Ich werde wohl auch aus dem heutigen Tag etwas machen.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Grüne Bohnen Pasta

    Zutaten für vier Personen:

    750 g Bohnen, grüne
    1 Bund Bohnenkraut
    1 Pck. Nudeln
    1 Zwiebel
    1 Zehe Knoblauch
    2 EL Olivenöl
    200 ml Sahne
    175 ml Gemüsebrühe
    85 g Parmesan
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:

    Bohnen waschen, putzen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Bohnenkraut abbrausen und trocken schütteln. 3 Zweige für die Nudeln aufheben, beim Rest die Blättchen abzupfen und hacken. Nudelwasser mit 0,5 TL Salz und den 3 Zweigen Bohnenkraut aufkochen. Bohnen und Spaghetti rein und 7-8 Minuten köcheln lassen.
    Zwischenzeitlich Knoblauch und Zwiebeln schälen und hacken, dann andüsten. Mit Sahne und Brühe angießen, ca. 5 Minuten köcheln. Parmesan jetzt nach und nach unterrühren und kurz erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Nudeln abgießen, in die Sauce rühren und das übrige Bohnenkraut untermischen.

    Guten Appetit!

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
470332
Seitenaufrufe von heute:
6
Besucher insgesamt:
194906
Besucher heute:
4
Kalender
<< < Dezember 2014 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.