szmmctag

  • Marienkäfer

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Ich freue mich schon sehr auf den kommenden Frühling und den Sommer.
    Ist ja bei diesem Wetter auch nur verständlich. Und ich freue mich auch auf Marienkäfer, ich mag diese Tiere sehr.
    Natürlich lieber draußen auf dem Balkon, in der Wohnung stören mich Insekten eher.

    Aber was machen Marienkäfer eigentlich im Winter?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.
    Sie halten unter Laub oder in Baumritzen Winterschlaf. Sie fallen in eine regelrechte Starre, können aber nicht einfrieren, weil sie Glukose im Blut haben. Das wirkt wie ein Frostschutzmittel. Mit der Sonne im Frühling wachen Marienkäfer wieder auf.

    Manchmal befinden sich jedoch auch kleine Exemplare in Wohnräumen, allerdings nicht bei uns im Moment. ;)

    Gruß Karen

  • Donnerstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute haben wir einen Neumond und dieser steht im Sternzeichen Skorpion, da der Mond an diesem Abend in dieses Sternzeichen wechselt.
    An Skorpiontagen entwickeln wir einen ausgesprochenen Forscherdrang und eine gewisse erotische Ausstrahlung, Wir sind fixiert auf Konzepte, oder Chance für Transformation.
    Skorpiontage sind gute Tage für sinnliche Begegnungen und die Auflösung alter Muster.
    Der Donnerstag ist dem Planeten Jupiter zugeordnet.
    In der griechischen Mythologie entspricht er dem Zeus und in der germanischen dem Gott Donar. Er ist der mächtigste der Götter, er schenkt Ruhm und Ehre und kann dem Menschen große Gunst erweisen. Wie ein starker Vater wirkt er, wenn er angerufen wird. Doch Vorsicht, Jupiter ist auch sehr willkürlich und launisch. So verträgt er weder Spott noch Unehrlichkeit und er erwartet vom Menschen Demut und Dankbarkeit. Jupiter mag die Farbe Dunkelblau und die Eiche, eine beliebte Räucherung am Donnerstag ist die Eichenrinde.
    Und wie schon vermutet werden darf, ist der Donnerstag der Eiche zugeordnet.
    Mangelnde Entschlussfreude begleitet den Tag.
    Die Kraftentfaltung ist am geringsten, der Stand der Säfte am niedrigsten.
    Neuanfänge sind begünstigt. Die Sonne hebt die Stimmungslage.
    Ein Wetterumschwung ist wahrscheinlich.
    Wenn's Sankt Severin gefällt, so bringt er mit die erste Kält'.
    Der Neumond steht für mich für das Loslassen negativer Dinge und die Chance für einen positiven Neubeginn. Daher nutze ich diesen Tag sehr gerne, um neue Pläne zu schmieden.
    Jedem Raucher empfehle ich gerade an diesem Tag für immer von der Zigarette zu lassen. Das gleiche gilt für Alkohol. Geraucht habe ich nie und auch vom Alkohol lasse ich die Finger.
    Gerne lege ich an diesem Tag einen Reistag ein, um meinen Körper zu entschlacken.
    Und ich pflege meinen Körper besonders gut, mein Gesicht ist für eine reinigende Maske dankbar.
    Berufliche und geschäftliche Dinge sollte man ebenfalls bei Neumond abschließen. Ebenso ist ein beruflicher Neubeginn zu diesem Zeitpunkt optimal.
    Magisch dient der Neumond allen Sorten von Abwehrzauber.
    Fett wird heute besonders gut verwertet, aber Vorsicht bei Stoffwechselproblemen.
    Die Gemüse des Tages sind Brokkoli und Artischocken.
    Günstig: Ein anregendes Bad; Tiefenreinigung der Haut; Wohnung neu beziehen; Wohnung neu gestalten; kranke Gehölze zurückschneiden; Vieh auf die Weide treiben; einen Gartenzaun setzen, oder reparieren; Bauholz einschlagen; kreative Tätigkeiten; Opern- oder Konzertbesuch; Verkäufe und Versteigerungen.
    Ungünstig: Säen und pflanzen; Zimmerpflanzen gießen und Brot backen.
    Namenstag haben heute: Johannis, Severin, Sören und Ute.

    Neumond

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist Donnerstag und so langsam kommt das Wochenende in Sicht. Heute ist jedoch noch einmal Arbeit angesagt, ich werde mich gleich ranmachen.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Gratinierte Pilzschnitzel mit Gurken-Kartoffel-Salat

    Zutaten für vier Personen:

    800 g festkochende Kartoffeln
    2 Salatgurken (ca. 600 g)
    Salz
    2 Zwiebeln
    2 EL Senf
    4 EL Weißweinessig
    Pfeffer
    Zucker
    4 EL Rapsöl
    1 Bund Pimpinelle
    2 Bio-Zitronen
    6 Stiele Petersilie
    4 EL Semmelbrösel (vorzugsweise Vollkorn)
    4 EL Olivenöl
    8 große Portobello-Speisepilze oder Austernpilze (à ca. 150 g)

    Zubereitung:

    1. Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, sofort pellen und etwas abkühlen lassen.

    2. Inzwischen die Gurken putzen, schälen und in feine Scheiben hobeln. Leicht salzen und 15 Minuten ziehen lassen.

    3. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden.

    4. Ausgetretenes Wasser von den Gurkenscheiben abgießen. Zwiebelwürfel, Senf, Essig, Salz, Pfeffer und etwas Zucker mit einer Gabel verrühren, Öl unterschlagen. Sauce unter die Gurkenscheiben mischen.

    5. Kartoffeln in Scheiben schneiden und vorsichtig unterheben. 15 Minuten ziehen lassen.

    6. Pimpinelle waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und unter den Salat heben.

    7. Zitrone heiß abspülen, trockenreiben und die Hälfte der Schale fein abreiben. Petersilie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und hacken. Beides mit den Semmelbröseln und 1/2 TL Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

    8. Die Pilze putzen, dabei Stiele und Lamellen herausschneiden.

    9. Restliches Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Pilze darin von jeder Seite bei starker Hitze scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

    10. Pilze auf ein Backblech geben und die Brösel darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C, Gas: Stufe 3) 10 Minuten goldbraun backen. Pilze mit dem Salat servieren.

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist stubenrein. ;)

    Unterhalten sich zwei Freunde:
    "Die Freundin von Peter ist wie Zucker." "So süß?"
    "Nein. So raffiniert!"

    Gruß Karen

  • Welttag des...

    Hallo Blogfans!

    Heute haben wir mal wieder einen ganz besonderen Tag. Ja, ja ich weiß es ist Mittwoch und wir haben einen Wochenteiler. Viel zu tun habe ich heute außerdem gehabt.
    Aber da ist noch etwas anderes.
    Heute ist der "Welttag des Stotterns". Glaubt Ihr nicht? Na dann lest selbst:

    Der Welttag des Stotterns findet am 22. Oktober 2014 statt. Er wurde 1998 von den weltweiten Stotterer-Organisationen "American Speech-Language-Hearing Association", "European League of Stuttering Associations", "International Fluency Association" sowie der "International Stuttering Association" ins Leben gerufen. Mit dem Tag soll Aufmerksamkeit für die Schwierigkeiten geschaffen werden, die jeder einzelne stotternde Mensch bewältigen muss. Zudem soll der Welttag des Stotterns auf die Fakten rund um die Sprechbehinderung Stottern, über die es noch immer zahlreiche Vorurteile gibt, hinweisen. Nationale Verbände, Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen sind aufgerufen, an diesem Tag besonders aktiv das Stottern öffentlich zu machen.

    Stottern ist eine Störung des Redeflusses, welche durch häufige Unterbrechungen des Sprechablaufs, durch Wiederholungen von Lauten und anderen Teilen eines Wortes gekennzeichnet ist. In Deutschland stottern rund 800.000 Menschen. Ursache des Stotterns ist eine Störung im Sprechablauf, eine Fehlfunktion in der Zusammenarbeit der linken und rechten Gehirnhälfte, welche vermutlich genetisch bedingt ist. Stottern beginnt immer vor dem zwölften Lebensjahr, bei der Hälfte der Betroffenen zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr, bei 90 Prozent vor dem sechsten Lebensjahr. Ein Großteil der stotternden Kinder verliert die Störung bis zur Pubertät. Bei Mädchen beginnt das Stottern früher, sie verlieren es aber auch mit größerer Wahrscheinlichkeit wieder. Nach der Pubertät ist eine vollständige Remission unwahrscheinlich bis unmöglich. Eine Besserung mit oder ohne Therapie kommt in jedem Alter vor.

    Eine vollständige Heilung - als absolute Symptomfreiheit in allen Situationen - ist beim Stottern insbesondere im Erwachsenenalter schwer oder gar nicht erreichbar.

    Quelle und weitere Informationen:

    http://www.kleiner-kalender.de/event/welttag-des-stotterns/13385.html

    Nun leide ich nicht unter dieser Sprachbehinderung, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schlimm diese Einschränkung ist, erst recht nachdem ich diesen Film gesehen habe.

    Gruß Karen

  • Braune Plörre

    Hallo Bloggergemeinde!

    Vorsicht, Vorsicht, liebe Freunde des Kaffees, wenn Ihr zurzeit in der Schweiz unterwegs seid.
    Hat sich hier jemand einen schlechten Scherz erlaubt, oder ist es einfach nur ein Versehen gewesen. Ich verstehe immer nicht, warum solche Dinge nicht auffallen.
    Aber lest bitte selbst:

    http://www.stern.de/wirtschaft/news/hitler-auf-kaffeerahmdeckel-peinliche-panne-in-der-schweiz-2147076.html

    Nein, nein, da bleibe ich lieber hierbei.

    Osterkaffee

    Gruß Karen

  • Zitat Vera F. Birkenbihl

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich mal ein Zitat gefunden, welches ich ganz ausgezeichnet finde und weil es mir so gut gefällt, stelle ich es auch hier ein.
    Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    „Nur wenn ich die Bedürfnisse meiner Mitmenschen kenne, kann ich sie motivieren.

    Vera F. Birkenbihl (* 26. April 1946 in München; † 3. Dezember 2011 in Osterholz-Scharmbeck) Managementtrainerin und Sachbuchautorin.

    Gruß Karen

  • Apostelbereifung

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    In meinem Alltag stoße ich immer wieder auf Begriffe, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Aber das ist auch gut so, denn auf diese Art und Weise lerne ich immer wieder etwas dazu.
    Ein solcher Begriff ist zum Beispiel der Begriff "Apostelbereifung".
    Aber was verbirgt sich dahinter?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Unter einer "Apostelbereifung" versteht man Sandalen oder Jesuslatschen.

    "Haben sie in ihrem Schuhladen auch Apostelbereifungen?"

    Und ich durfte wieder etwas lernen. :yes:

    Gruß Karen

  • Mittwoch

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond noch einmal ab und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Waage.
    Der Mittwoch ist dem Planeten Merkur zugeordnet.
    Merkur beschützt die Händler und den Handel allgemein, auch die Reisenden. Er ist zuständig für die Botschaften, die zwischen den Menschen und dem Universum ausgetauscht werden, vor allem kann er universellen Segen bringen.
    Der Mittwoch ist der Haselnuss zugeordnet.
    Mangelnde Entschlussfreude begleitet den Tag.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Anstrengendes gelingt leichter.
    Fett wird besonders gut verwertet, aber Vorsicht bei Stoffwechselproblemen.
    Die Gemüse des Tages sind Brokkoli und Artischocken.
    Günstig: Chirurgische Eingriffe (außer in den Bereichen Hüfte, Blase und Nieren); eingewachsene Nägel ziehen; Warzen und Hühneraugen entfernen; Zahnbehandlungen; allgemeine Nagelpflege; eine entspannende Massage; ein anregendes Bad; Kräuter trocknen; Kräuterkissen herstellen; Holz- und Parkettfußböden feucht reinigen; Fenster putzen; Porzellan und Metalle reinigen; Schuhe putzen; lüften; Stallpflege und Stallreinigung; Einschlagen von Hartholz; kreative Tätigkeiten; Opern- oder Konzertbesuch und Verkäufe.
    Ungünstig: Brennholz einschlagen (es würde nicht gut brennen); Wasserinstallationsarbeiten und Zimmerpflanzen gießen.
    Namenstag haben heute: Cordula, Corinna, Ingbert und Salome.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist Mittwoch und wir haben einen Wochenteiler. Mal sehen, was ich heute noch so anstelle, mir wird schon etwas einfallen. Wobei, ein wenig was vor, das habe ich schon. ;)
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Grüner Eiersalat mit Erdnüssen

    Zutaten für vier Personen:

    2 Stangen Lauch (ca. 500 g)
    4 Stangen Staudensellerie (ca. 250 g)
    6 Eier
    250 g Zuckerschoten
    2 EL Rapsöl
    Salz
    Pfeffer
    4 EL Weißweinessig
    4 EL Brühe
    1 Prise Zucker
    2 TL Dijonsenf
    2 EL geröstete, gesalzene Erdnusskerne

    Zubereitung:

    1. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Staudensellerie waschen, putzen, gegebenenfalls entfädeln und in feine Scheiben schneiden. Eier anstechen und in 8–10 Minuten hartkochen.

    2. Inzwischen Zuckerschoten putzen, waschen und eventuell entfädeln, anschließend in Stücke schneiden.

    3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Lauchringe darin unter Wenden bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten braten. Selleriescheiben zugeben, alles mit Salz und Pfeffer würzen. Weitere 3-4 Minuten braten. Herausnehmen, auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

    4. Zuckerschoten in der Pfanne andünsten. 4 EL Wasser zugeben und das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten dünsten. In einem Sieb abtropfen lassen.

    5. Die Eier abgießen, gut unter fließendem kaltem Wasser abschrecken, pellen und abkühlen lassen.

    6. Essig, Brühe, Salz, Pfeffer, Zucker und Senf in einer Schüssel verquirlen. Lauch, Sellerie und Zuckerschoten zufügen und alles gut mischen.

    7. Die Erdnüsse grob hacken.

    8. Eier vierteln und vorsichtig unter das Gemüse heben. Alles nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Nüssen bestreuen und servieren.

    Guten Appetit!

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
444803
Seitenaufrufe von heute:
189
Besucher insgesamt:
187441
Besucher heute:
87
Kalender
<< < Oktober 2014 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.