szmmctag

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist stubenrein. ;)

    Mitternacht in einer kleinen Bar. Der Wirt steht mit ein paar Gästen an der Theke. Plötzlich geht die Tür auf, ein Mann kommt herein und bestellt eine Flasche Champagner. Als er diese bekommen hat, lässt er den Korken knallen und ruft laut: "Prosit Neujahr!"
    "Was soll denn der Quatsch?", weist ihn der Wirt zurecht. "Wir haben ganz bald OSTERN!"
    "Ostern?", stammelt der Mann perplex. "Oh je, das gibt Ärger. So lange war ich noch nie feiern..."

    Gruß Karen

  • Mittelalterfest Spandau

    Hallo Blogfans!

    Wer am Samstag noch nichts vorhat und noch Lust auf ein wenig Zerstreuung hat, dem empfehle ich folgende Veranstaltung.
    Voraussetzung: Man lebt in Berlin, oder dem Umland und hat eine Schwäche für das Mittelalter. Aber lest selbst:

    https://www.facebook.com/events/745229255538064/?ref_dashboard_filter=upcoming

    Wir werden allerdings nicht mit dabei sein. Wir bekommen an zwei Tagen zu Ostern Besuch und die anderen zwei Tage wollen wir für uns haben.
    Immer auf Achse sein ist auch nichts…

    Gruß Karen

  • Tipp

    Hallo Bloggergemeinde!

    Hier habe ich mal einen Tipp aus meiner Rubrik „Gewusst wie“ für Euch. Vielleicht ist dieser Tipp auch etwas für Euch, aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Diesmal kommt der Tipp aus meiner Gesundheitsecke.

    Schnittlauch – schlanke Grazien in Grün

    Senföle verleihen Schnittlauch sein typisches Aroma. Die ätherischen Öle treten zum Frühjahrsputz in den Adern an und reinigen unser Blut von allem Überflüssigen. Die feine Zwiebelnote von Schnittlauch würzt Salate, Dips, Rührei oder Tomaten. Aber am allerbesten schmeckt er in feine Röllchen geschnitten auf frischem Butterbrot. Verarbeiten Sie Schnittlauch immer frisch, getrocknet schmeckt er fade.

    Quelle: http://eatsmarter.de/ernaehrung/gesunde-lebensmittel/5-starke-power-kraeuter-die-sie-fruehlingsfit-machen

    grüner Strauß

    Gruß Karen

  • Zitat Thomas Sir Buxton

    Hallo Blogger!

    Hier habe ich ein Zitat gefunden, in welchem eine ganze Menge Inhalt steckt. Und weil mir dieses Zitat so gut gefällt stelle ich es auch hier ein.
    Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

    „In die Faulheit wächst man hinein. Sie bindet am Anfang mit Spinnweben und fesselt am Ende mit Ketten. Je mehr ein Mensch zu tun hat, um so mehr kann er leisten.“

    Thomas Sir Buxton (* 26. Januar 1837 in London, England; † 28. Oktober 1915 in Cromer) war ein britischer Politiker und Gouverneur von South Australia.

    Gruß Karen

  • Taube zu Ostern

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    Vor ein paar Tagen habe ich gelesen, dass viele Italiener an Ostern eine Taube verspeisen. Natürlich habe ich sofort an den Vogel gedacht, aber dem ist nicht so. :no:
    Es handelt sich um etwas anderes.
    Also musste ich mich da mal genauer erkundigen, was mir auch gelungen ist.

    Kein Familienessen in Italien ohne dolci, das süße Gebäck am Ende des Mahls.
    Zum Osterfest ist das traditionell die „Colomba, ein großes Gebäck, dass annähernd die Form einer Taube
    hat.
    Unter einer leckeren Mandelkruste steckt Hefeteig mit viel Buttern und Eiern.
    In der christlichen Tradition ist die Taube das Symbol für den Heiligen Geist und den Frieden.
    Wer dieses Rezept gerne einmal ausprobieren möchte, den verweise ich hier auf diesen Link:

    http://www.daskochrezept.de/rezepte/colomba-di-pasqua-ostertaube_35184.html

    Osterhase IV

    Gruß Karen

  • Mittwoch

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Ab heute nimmt der Mond wieder ab und er steht den ganzen Tag über im Sternzeichen Skorpion.
    Der Mittwoch ist dem Planeten Merkur zugeordnet.
    Merkur beschützt die Händler und den Handel allgemein, auch die Reisenden. Er ist zuständig für die Botschaften, die zwischen den Menschen und dem Universum ausgetauscht werden, vor allem kann er universellen Segen bringen.
    Der Mittwoch ist der Haselnuss zugeordnet.
    Man sucht die Seele.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, um das zu tun, was Kraft erfordert.
    Vermeidet Unterkühlung.
    Kohlenhydrate werden heute besonders gut verwertet, aber Vorsicht bei Allergien und Übergewicht.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Der abnehmende Mond: Dieser Mond ist die ideale Zeit, um eine Diät zu beginnen. Die Säfte in den Pflanzen gehen in Richtung Wurzeln Und das Wachstum unter der Erdoberfläche wird begünstigt. Es ist die beste Pflanzzeit für Wurzelgemüse, auch ist diese Zeit optimal, um Schädlinge zu bekämpfen. Und da weiterhin Düngen in der Zeit des abnehmenden Mondes begünstigt ist, ist das Düngen auch weniger schädlich für die Umwelt, denn Nährstoffe werden gut aufgenommen und versickern nicht ungenutzt in der Erde.
    Abnehmender Mond = unterirdische Pflanzenteile ernten.
    In der Zeit des abnehmenden Monds ist der Organismus in Hochform, körperliche und geistige Leistungen gelingen leichter, als in anderen Mondphasen.
    Alle Dinge die Kraft erfordern gelingen gut.
    Auch Entgiftungen und Entschlackungen zeigen gute Wirkung!
    Und Reinigungsarbeiten gehen leicht von der Hand. Das gleiche gilt für das Lüften von Bettzeug, Schränken und Räumen.
    Auch Bewerbungen sind bei abnehmendem Mond, am besten wenige Tage nach Vollmond begünstigt.
    Günstig: Eingewachsene Nägel ziehen und Warzen entfernen; Zahnarztbesuche; Tiefenreinigung der Haut; allgemeine Nagelpflege; Brennnesseln sammeln; Heilkräuter trocknen und diese abfüllen; Wäsche waschen; Schuhe putzen; Flecken entfernen; Wasserinstallationsarbeiten; Zimmerpflanzen gießen; Kohl und Kopfsalat säen, bzw. setzen; umgraben; Pflanzen wässern; Einkaufsbummel; Nachforschungen; Umfragen; Planungen von Projekten und Werbemaßnahmen.
    Ungünstig: Haare waschen und schneiden; Butter zubereiten (die Milch ist zu wässrig) und Kartoffeln legen.
    Namenstag haben heute: Benedikt, Bernadette, Joachim und Magnus.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Mittwoch und die Woche wird geteilt. Mal sehen was ich heute noch so anstelle.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Osterlamm aus Hefeteig

    Zutaten:

    Für den Teig:
    220 ml Milch
    100 g Zucker
    40 g Butter
    1 Würfel Hefe
    500 g Mehl (Typ 405)
    1/2 TL Salz
    1 Ei
    evtl. Aprikosen, getrocknete, 100 g
    Zum Bestreichen:
    1 Eigelb
    Zum Verzieren:
    2 Rosinen für die Augen
    evtl. Mandelblättchen

    Zubereitung:

    Aus den Teigzutaten einen süßen Hefeteig herstellen. Wer mag kann getrockneten Aprikosen ganz fein hacken und unterkneten. Den Hefeteig gehen lassen, bis er sein Volumen etwa verdoppelt hat. Nochmal kurz durchkneten.

    Tipp für das Anrichten der Teigstücke: etwas Öl mit der flachen Hand auf der Arbeitsplatte verstreichen und den Hefeteig darauf geben, dann braucht man kein zusätzliches Mehl und der Teig klebt nicht mehr.

    Auf dem Blech ordnet man die Teigstücke folgendermaßen an: 1 größeres ovales Stück für den Kopf, 2 längliche Teile für die Ohren, 4 Beine und evtl. 4 Bällchen für die Füße. 1 Schwanz, ca. 25 kleine Bällchen für den Körper. Ein paar Mini-Bällchen für den "Pony" - zwischen den Ohren. Zwischen den Teilchen etwas Platz lassen.

    Das fertig gelegte Lamm nochmal mindestens 10 Minuten gehen lassen. Inzwischen den Ofen vorheizen auf 180° Umluft oder 200° Ober-/Unterhitze.

    Das Lamm großzügig mit Eigelb bestreichen. Die Rosinen als Augen leicht andrücken (wenn das Lamm nicht mit Ei bestrichen wird, werden die Rosinen bitter, weil sie verbrennen). Das Lamm nach Belieben mit Mandelblättchen bestreuen und 20-25 Minuten backen. Evtl. die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

    Durch die kleinen Bällchen kann man später kleine Stückchen abreißen und pur oder mit Marmelade genießen - der Hit auf der Osterfeier und bei kleinen und großen Kindern.

    Lämmchen II

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Immerhin, dieser Witz ist stubenrein. ;)

    Sagt die Tante zu ihrem Neffen: „Du hast aber ein tolles Auto zu Ostern bekommen!“
    Der Neffe: „Nein, das stimmt doch gar nicht. Und wie kommst du denn da überhaupt drauf?“
    „Ja, weil die Reifen so eiern!“

    Hexenblitz

    Gruß Karen

  • Tag des...

    Hallo Blogfans!

    Heute ist mal wieder ein ganz besonderer Tag. Ja, ja, ich weiß heute ist Dienstag und die Woche nimmt ihren Lauf. Aber, da ist auch noch etwas anderes.
    Heute ist auch der Tag des Radiergummis.
    Glaubt Ihr nicht?
    Dann lest selbst:

    Der Tag des Radiergummis wird veranstaltet am 15. April 2014. Gefeiert wird die Erfindung des Radiergummis, mit der man immer schnell und zuverlässig seine Fehler auslöschen bzw. ungeschehen machen kann. Ein Radiergummi ist ein besonders zubereiteter Gummi, mit dem mit einem Bleistift oder mit Tinte erstellte Striche von einem Trägermedium entfernt werden. Es wird zwischen Kautschuk- und Kunststoffradierern unterschieden.

    Im Jahr 1770 entdeckte der Brite Edward Nairne, dass sich Kautschuk zum Entfernen von Bleistiftstrichen eignet. Der britische Naturforscher Joseph Priestley machte diese Entdeckung nach einer Beobachtung im selben Jahr publik und galt deshalb lange Zeit als der Erfinder des Radiergummis. Bereits Mitte des 16. Jahrhunderts soll mit Brot die gleiche Funktion erfüllt worden sein. (Mit Material von: Wikipedia).

    Quelle: http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-des-radiergummis/53139.html

    Gruß Karen

  • Tipp

    Hallo Bloggergemeinde!

    Hier habe ich mal wieder einen Tipp aus meiner Rubrik „Gewusst wie“ für Euch. Vielleicht ist dieser Tipp auch etwas für Euch, aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Ich finde diesen Tipp jedenfalls super!

    Im Frühling ist es Zeit, das leichte Schuhwerk aus dem Schrank zu holen.
    Stoffschuhe kann man mit Sprühstärke unempfindlicher gegen Schmutz machen.
    Am besten vor dem ersten Tragen kräftig abbürsten und vorsichtig mit der Stärke einsprühen.

    Gruß Karen

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
358212
Seitenaufrufe von heute:
439
Besucher insgesamt:
164581
Besucher heute:
163
Kalender
<< < April 2014 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.