szmmctag

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist Montag und eine neue Woche geht an den Start. Mal sehen, was ich aus dieser Woche noch so mache, mir wird schon etwas einfallen.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Asiatisches Wok-Gemüse mit Tofu

    Zutaten für vier Personen:

    400 g Tofu, gewürfelt
    4 Karotten, in feinen Streifen
    2 Zwiebeln, in feinen Streifen
    2 Bund Frühlingszwiebeln, in feinen Ringen
    8 m.-große Champignons oder Egerlinge
    4 Zehen Knoblauch, fein gehackt
    Sojasprossen, halbe Handvoll
    4 cm Ingwer, frischer, fein gehackt
    2 EL Sesamöl
    4 EL Öl, (Erdnussöl oder Rapsöl)
    4 EL Sojasauce
    2 EL Austernsauce
    Pfeffer, schwarzer, grob gemahlen
    2 TL Cayennepfeffer, oder frische Chilischote gehackt

    Zubereitung:

    Die Karotten und Zwiebeln in feine Streifen, Frühlingszwiebeln und Pilze in feine Ringe bzw. Scheiben schneiden und die Knoblauchzehen und den Ingwer klein hacken.

    Den gewürfelten Tofu in wenig Sesamöl im Wok anrösten, bis er bräunt, dann warm beiseite stellen.

    2 EL Erdnussöl im Wok erhitzen und das Gemüse und die Pilze darin zügig ca. 3 min. bei hoher Temperatur pfannenrührend braten. Temperatur etwas zurückdrehen, Sojasoße und Austernsoße zugeben und mit Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Jetzt die frischen Sojasprossen zugeben, untermischen und nur nochmals kurz 1 min. garen. Anschließend den Tofu dazugeben und alles noch einmal kurz vorsichtig umrühren und fertig.

    Sofort servieren, dazu passt Basmatireis.

    Variante:
    statt dem Reis kann man auch vorher fertig gegarte Glasnudeln direkt in die fertige Gemüsepfanne geben, untermischen und so servieren.

    Guten Appetit!

  • Donnerstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute nimmt der Mond weiterhin ab, er wechselt aber um kurz vor Mitternacht in das Sternzeichen Jungfrau.
    An Jungfrautagen sind wir exakt, logisch, wir gehen nach Methode vor, wobei wir kleine Schritte machen, die wohlüberlegt sind.
    Jungfrautage sind gute Tage für Beruf, Geld und Gesundheit.
    Wenn es dem Severin gefällt, bringt er mit die große Kält’.
    Der Donnerstag ist dem Planeten Jupiter zugeordnet.
    In der griechischen Mythologie entspricht er dem Zeus und in der germanischen dem Gott Donar. Er ist der mächtigste der Götter, er schenkt Ruhm und Ehre und kann dem Menschen große Gunst erweisen. Wie ein starker Vater wirkt er, wenn er angerufen wird. Doch Vorsicht, Jupiter ist auch sehr willkürlich und launisch. So verträgt er weder Spott noch Unehrlichkeit und er erwartet vom Menschen Demut und Dankbarkeit. Jupiter mag die Farbe Dunkelblau und die Eiche, eine beliebte Räucherung am Donnerstag ist die Eichenrinde.
    Und wie schon vermutet werden darf, ist der Donnerstag der Eiche zugeordnet.
    Der Mittwoch ist der Haselnuss zugeordnet.
    Mut ist die Antriebskraft.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, Dinge zu tun, die Kraft erfordern.
    Es können Schlafstörungen auftreten
    Eiweiß wird heute besonders gut verwertet, aber Vorsicht bei Allergien.
    Die Gemüse des Tages sind rote Gemüse und Früchte, Hülsenfrüchte, Zucchini und Auberginen.
    Günstig: Eine Zahnbehandlung (am besten vor nach14 Uhr); Tiefenreinigung der Haut; Herstellung von Kräuterkissen; "trockene" Reinigungsarbeiten z. B. Kellerregale, Porzellan und Metalle reinigen, Schuhe putzen; Bekleidung in die chemische Reinigung bringen; ausgiebig Lüften.
    Weiterhin günstig: Gehölze schneiden; Butter herstellen; Laufplatten legen; Holz einschlagen (es trocknet gut); ein Fest; Besuch einer Oper, oder einer anderen musikalischen Darbietung und Verkäufe.
    Ein Familienbesuch verläuft zumeist harmonisch.
    Ungünstig: Große körperliche Anstrengungen; Erhitzen von Fett (es wird zu heiß); Neues beginnen und Wäsche waschen.
    Namenstag haben heute: Erhard, Gudrun und Severin.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Donnerstag und das Wochenende rückt in greifbare Nähe. Mal sehen, was ich heute noch so anstelle.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Kartoffel-Pfifferlings-Tortilla

    Zutaten:

    400 g festkkochende Kartoffeln
    1 EL Öl
    1 Stk. kleine Zwiebel
    200 g Pfifferlinge
    1 Stk. Ei
    4 EL Magermilch
    1 TL Schnittlauchröllchen

    Zubereitung:

    Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel in Würfeln und die Kartoffelscheiben darin bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Pfifferlinge putzen, klein schneiden und ca. 4 Minuten mit den Kartoffeln braten. Ei, Magermilch, Schnittlauchröllchen, Salz und Pfeffer verquirlen, über Kartoffeln und Pilze gießen, stocken lassen.

    Guten Appetit!

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Mittwoch und wir haben einen Wochenteiler. Mal sehen, was ich heute noch so anstelle, mir wird schon etwas einfallen.
    Hier kommt mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Indische Linsen

    Zutaten für vier Personen:

    500 g Linsen, rote
    2 TL Salz
    1 ½ TL Kurkuma
    2 TL Cayennepfeffer
    1500 ml Wasser
    2 große Zwiebeln, geschält und gehackt
    2 TL Knoblauch, püriert
    2 TL Ingwer, püriert
    2 kleine Dosen Tomaten, stückig
    4 TL Gewürzmischung (Garam Masala)
    2 EL Crème fraîche oder Joghurt
    Öl
    2 EL Koriander, frisch, gehackt

    Zubereitung:

    Die Linsen im Wasser mit Salz, Kurkuma und Cayennepfeffer in ca. 15 Minuten weichkochen (Vorsicht: brennt gerne an, deshalb immer wieder rühren!). Die Linsen in einem Sieb abgießen.
    Die Zwiebel in etwas Öl anbraten und dann Knoblauch- und Ingwerpüree zugeben und mitbraten. Tomaten, Linsen, Garam Masala, Creme fraiche (bzw. Joghurt) und Koriander zugeben und alles nochmals erhitzen.
    Die Linsen sind ganz ordentlich würzig. Wer es nicht so spicy mag, sollte etwas weniger Cayennepfeffer nehmen oder etwas mehr Creme fraiche.

    Guten Appetit!

  • Sternsinger

    Hallo liebe Leser meines Blogs!

    In einigen Teilen Deutschlands werden sie wohl heute wieder unterwegs sein und singen. Allerdings ist das in unserer Region weniger der Fall. Das gibt es eher in Süddeutschland.
    Ich rede von den Sternsingern.
    Aber warum singen die Sternsinger am 06. Januar?
    Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

    Das Sternsingen geht auf die Erwähnung der Sterndeuter in Mt 2,1 EU zurück. Im sechsten Jahrhundert wurden auf Grund der drei Weihegaben (Mt 2,11 EU) und des Bezuges auf Ps 72 EU drei Personen vermutet. Aus den Sterndeutern wurden im achten Jahrhundert Könige mit den Namen Caspar, Melchior und Balthasar. Diese Könige wurden teilweise auch als Heilige bezeichnet und verehrt. Ihre Reliquien befinden sich seit 1164 im Dreikönigenschrein im Kölner Dom.

    Die Ursprünge des Sternsingens liegen vermutlich in den Dreikönigsspielen. Das Sternsingen entwickelte sich unterschiedlich im Norden und Süden Europas.

    Quelle und weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Sternsinger

    Und ich durfte wieder etwas lernen. :yes:

    Gruß Karen

  • Dienstag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Ab heute nimmt der Mond wieder ab und er wechselt um die Mittagszeit in das Sternzeichen Löwe.
    An Löwetagen sind wir entschlossen, tatkräftig, haben Freude am Risiko, sind lebenslustig und erlebnishungrig.
    Löwetage sind gute Tage für sinnliche Begegnungen, Kinder und Unterhaltung.
    Wie sich das Wetter vom Christfest bis Dreikönig hält, ist es meist auch danach bestellt.
    Der Dienstag ist dem Planeten Mars zugeordnet.
    Mars ist ein Gott des Krieges, des Feuers und seine Farbe ist ein leuchtendes, kräftiges Rot. Mars symbolisiert das männliche Prinzip schlechthin und ist wesensbestimmend für die Widdergeborenen.
    Der Dienstag ist der Stechpalme zugeordnet.
    Das Gefühl ist stärker als der Verstand.
    Die Erde atmet ein, sie nimmt auf. Der Mond wirkt entspannend, entgiftend und reinigend.
    Es ist die richtige Zeit, Dinge zu tun, die Kraft erfordern.
    Kohlenhydrate werden besonders gut verarbeitet.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Der abnehmende Mond: Dieser Mond ist die ideale Zeit, um eine Diät zu beginnen. Die Säfte in den Pflanzen gehen in Richtung Wurzeln Und das Wachstum unter der Erdoberfläche wird begünstigt. Es ist die beste Pflanzzeit für Wurzelgemüse, auch ist diese Zeit optimal, um Schädlinge zu bekämpfen. Und da weiterhin Düngen in der Zeit des abnehmenden Mondes begünstigt ist, ist das Düngen auch weniger schädlich für die Umwelt, denn Nährstoffe werden gut aufgenommen und versickern nicht ungenutzt in der Erde.
    Abnehmender Mond = unterirdische Pflanzenteile ernten.
    In der Zeit des abnehmenden Monds ist der Organismus in Hochform, körperliche und geistige Leistungen gelingen leichter, als in anderen Mondphasen.
    Alle Dinge die Kraft erfordern gelingen gut.
    Auch Entgiftungen und Entschlackungen zeigen gute Wirkung!
    Und Reinigungsarbeiten gehen leicht von der Hand. Das gleiche gilt für das Lüften von Bettzeug, Schränken und Räumen.
    Auch Bewerbungen sind bei abnehmendem Mond, am besten wenige Tage nach Vollmond begünstigt.
    Günstig: Eine Entschlackungs-, oder Schlankheitskur; Brennnesseltee trinken (Blutreinigung); Tiefenreinigung der Haut; eine entspannende Massage; ein beruhigendes Bad; Herstellung von Kräuterkissen; Bekleidung in die chemische Reinigung bringen; Wasserinstallationsarbeiten; Zimmerpflanzen gießen.
    Weiterhin günstig: Gründliche Stallreinigung; Brücken- und Bootsholz einschlagen; ein Essen zu zweit; Familienangelegenheiten regeln; Phantasie und Kreativität und Verkauf.
    Ungünstig: Fett und Alkohol (Leber); Haare waschen und scheiden; Obstgehölze auslichten und Neues beginnen.
    Namenstag haben heute: Balthasar, Kaspar, Melchior und Reimund.

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Dienstag und die Woche nimmt ihren Lauf. Mal sehen, was ich heute noch so anstelle, mir wird schon etwas einfallen.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

    Hummus (Kichererbsenpüree)

    Zutaten für vier Personen:

    2 Dosen Kichererbsen
    2 Zitronen, Saft davon
    Sesampaste
    Salz
    Olivenöl
    Chilipulver

    Zubereitung:

    Kichererbsen (1 EL zum Garnieren beiseite tun) in der Küchenmaschine pürieren. Zitronensaft, Salz und Sesampaste (Thine) dazugeben und mit dem Mixer noch mal vermischen. Die Masse muss dickflüssig aber geschmeidig sein, evtl. etwas Wasser dazugeben. Abschmecken, ob noch etwas mehr Salz, Zitronensaft oder Thine dazu muss.
    Dann in einen tiefen Teller geben und mit einem Löffel eine Vertiefung hinein drücken und dabei den Teller drehen. In die Mitte einige Kichererbsen geben und Olivenöl darauf gießen. An den Seiten mit Chilipulver garnieren. Dazu eine Gabel erst in Wasser tauchen und dann in das Chilepulver und an den Seiten des Hummus vier Mal leicht andrücken.

    Mit arabischem Fladenbrot servieren.

    Guten Appetit!

  • Montag

    Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

    Heute haben wir einen Vollmond und dieser steht im Sternzeichen Krebs.
    Der Montag ist der Göttin Diana zugeordnet und es ist ein Tag, welcher im Zeichen der Weiblichkeit steht.
    Der Montag ist dem Baum Weide zugeordnet.
    Das Gefühl ist stärker als der Verstand.
    Die Kraftentfaltung ist am größten, der Stand der Säfte am höchsten.
    Es herrscht starker Einfluss auf die Seele (innere Unruhe).
    Das Wetter neigt zum Umschlagen.
    Kohlenhydrate werden besonders gut verarbeitet, aber Vorsicht bei Allergien und Übergewicht.
    Die Gemüse des Tages sind Blattgemüse und Salate.
    Der Vollmond: Dieser Mond wirkt besonders auf die Natur und somit auch auf die Menschen. Ich selbst werde immer etwas nervöser und leide auch unter Schlafstörungen. Aber, das ist nicht immer der Fall. Sollte es jedoch der Fall sein holen mich eine Meditation, oder auch ein entspannendes Bad (Lavendel) wieder auf die Erde zurück.
    Ebenso ist der Vollmond auch die beste Zeit zur Ernährung der Pflanzen, also zur Düngung.
    Auch das Sammeln von Heilkräutern und Heilwurzeln ist bei Vollmond begünstigt.
    Und natürlich wird der Vollmond auch mit Liebe und Romantik in Verbindung gebracht.
    Ungünstig sind jedoch Geldgeschäfte bei Vollmond.
    Günstig: Alle Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems; ein Schönheitsbad; Haare aufhellen, also blondieren, da die Färbung gut gelingt; Salben herstellen, aber erst morgen abfüllen; Zimmerpflanzen gießen und düngen; Wasserinstallationsarbeiten; gründliche Stallreinigung; Regelung von Familienangelegenheiten.
    Weiterhin günstig: Kreative und phantasievolle Tätigkeiten; Verkauf und Versteigerung.
    Ungünstig: "Nasse" Hausarbeiten, Fett und Alkohol (Leber); Brennholz einschlagen (es würde nicht gut brennen); Haare waschen und schneiden; Körperhaare entfernen und Nagelpflege.
    Namenstag haben heute: Emilie, Gerlach, Johann und Nepumuk.

    Rügenvollmond

    Gruß Karen

  • Guten Morgen!

    Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Montag und eine neue Woche geht an den Start. Mal sehen, was ich aus dieser Woche so mache, mir wird schon etwas einfallen.
    Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute ich hoffe er sagt Euch zu.

    Tagliatelle alla Sorrentina

    Zutaten für vier Personen:

    500 g Tagliatelle (oder andere Pasta)
    Wasser (Salzwasser)
    500 g Tomaten
    3 Knoblauchzehen
    150 g Mozzarella
    3 EL Olivenöl
    1 TL Zucker
    40 g Parmesan, gerieben
    Salz und Pfeffer
    Basilikum
    1 Zwiebel

    Zubereitung:

    Die Tagliatelle im Salzwasser kochen. Das Öl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch hacken und im Öl anschwitzen. Die Tomaten vierteln und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Basilikum abschmecken.

    Den Mozzarella würfeln und dazugeben. Kurz erhitzen und mit den Nudeln anrichten. Mit dem Parmesan bestreuen.

    Guten Appetit!

  • Witz

    Hallo liebe Freunde meiner humoristischen Ecke!

    Hier kommt zum Abschluss des Tages noch ein Witz von mir, ich hoffe er sagt Euch zu. Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.
    Zwar ist dieser Witz mal wieder nicht so ganz stubenrein, aber ich hoffe er sagt Euch trotzdem zu.

    Immer die Alten ...

    Ein älteres Ehepaar steigt am Essener Hauptbahnhof in ein Taxi.
    Der Fahrer fragt: "Wo soll es hingehen?"
    Der Opa antwortet: "Nach Alten essen."
    Darauf die schwerhörige Oma: "Was hat er gesagt?"
    Der Opa: "Er hat gefragt, wohin wir wollen."
    Dann fragt der Taxifahrer: "Wen besuchen Sie denn?"
    Der Opa: "Unseren Sohn."
    Die Oma: "Was hat er gesagt?"
    Der Opa: "Er will wissen, wen wir besuchen."
    Der Taxifahrer erneut: "Wo kommen Sie denn her?"
    Der Opa: "Aus Berlin."
    Darauf der Taxifahrer leise: "In Berlin hatte ich den schlechtesten Sex meines Lebens."
    Die schwerhörige Oma: "Was hat er gesagt?"
    Darauf der Opa: "Er sagt, er kennt dich."

    Gruß Karen

Besucherzähler
Seitenaufrufe insgesamt:
499770
Seitenaufrufe von heute:
171
Besucher insgesamt:
199320
Besucher heute:
46
Kalender
<< < Februar 2015 > >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28
E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Neueste Einträge

mehr Einträge…

Tags

mehr Tags…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.